Infos

Westfalen (lwl). Die Zahl der arbeitslosen Menschen mit Behinderung hat sich im April 2018 in den Arbeitsagenturbezirken leicht verringert. Insgesamt hat in Westfalen-Lippe die Zahl der arbeitslosen schwerbehinderten Menschen im Vergleich zum Vormonat um 15 Personen abgenommen.

Der Landschaftsverband-Westfalen-Lippe (LWL) teilt aktuell mit, dass Ende April 2018 21.869 Menschen mit Behinderung in Westfalen-Lippe ohne Arbeit waren (davon 13.373 Männer und 8.496 Frauen). Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl um 21 Personen gesunken.

weiterlesen >>

(dpa) Arbeitslose Schwerbehinderte profitieren deutlich weniger von der guten Lage auf dem

nordrhein-westfälischen Arbeitsmarkt als Beschäftigte ohne Behinderung. Das geht aus

einem Bericht der Landesregierung an den Arbeitsausschuss des Du?sseldorfer Landtags

hervor, der dort am Mittwoch auf der Tagesordnung stand.

weiterlesen >>

Laut dem neuen BIH-Jahresbericht der Integrationsämter gab es 2016 insgesamt 887 Inklusionsbetriebe in Deutschland und damit 40 mehr als im Vorjahr. Der Zuwachs von fast 5% entspricht einem positiven Trend, der sich auch auf die Beschäftigungssituation in Inklusionsunternehmen auswirkt. Demnach wurden 2016 insgesamt rund 10.650 besonders betroffene Schwerbehinderte in Inklusionsunternehmen beschäftigt.

weiterlesen >>

Auf Einladung des europäischen Flugzeugbauers Airbus hat die bag if gemeinsam mit einigen ihrer Mitgliedsfirmen am 6. Airbus Disability Forum teilgenommen. Auf dem Forum für Airbus-Partner, das am 06.12.2017 in Toulouse stattfand, präsentierten die deutschen Inklusionsunternehmen ihre Angebotspalette und empfahlen sich für eine stärkere Zusammenarbeit in der Zukunft. Vor allem in Deutschland und Spanien will Airbus zukünftig enger mit Inklusionsunternehmen kooperieren.

weiterlesen >>

Unter dem Motto „Andere Leistungsanbieter – Quo vadis?“ hat die bag if am 14.11.2017 in Berlin einen Fachtag zu den neuen Anderen Leistungsanbietern im Rahmen des BTHG veranstaltet. Neben Hans-Peter Schell (BMAS), Matthias Münning (BAGüS), Jens Nitschke (BA) und Melanie Glücks (BIH) fanden sich rund 120 Gäste aus Wirtschaft, Fachwelt und Verwaltung im Inklusionshotel Rossi ein, um die Rolle von Inklusionsunternehmen als andere Anbieter zu diskutieren und mögliche Chancen und Risiken zu bewerten.

weiterlesen >>

Die Fördersituation für Inklusionsunternehmen spitzt sich aktuell sowohl in Berlin als auch in Westfalen-Lippe zu. In Berlin sind die Nachteilsausgleiche für Inklusionsunternehmen mittlerweile so gering, dass Standortschließungen und der Abbau von Arbeitsplätzen drohen. In Westfalen-Lippe werden schon bald die zusätzlichen Mittel aus dem Programm „Inklusionsinitiative II – AlleImBetrieb“ aufgebraucht sein, so dass eine Förderbeschränkung für neue Arbeitsplätze der Zielgruppe in Inklusionsunternehmen notwendig ist.

weiterlesen >>

Gemeinsam mit den Verbänden inklusiver Unternehmen UNEA, CONACEE und EWETA hat die bag if am 21.06.2017 in Straßburg den europäischen Dachverband „European Confederation of Inclusive Enterprises employing people with disabilities“, kurz EuCIE, gegründet.

weiterlesen >>

Auf der bag if Jahrestagung wurde die Alexianer Waschküche der Alexianer Textilpflege gGmbH am 30. Mai 2017 mit dem Rudolf-Freudenberg-Preis ausgezeichnet. Als Laudator überreichte der Sternekoch Alfons Schuhbeck den mit 5.000 Euro dotierten Preis zur diesjährigen Ausschreibung „Gute Konzepte in der Gastronomie / Hotellerie / Gemeinschaftsverpflegung“. Einen Sonderpreis erhielt die G.i.B. GmbH.

weiterlesen >>

Münster - 160 Integrationsunternehmen gibt es derzeit in Westfalen-Lippe, in den rund 2000 Menschen mit Behinderung arbeiten. Viele Unternehmen stellen sich auf der eintägigen Messe in Münster vor. Zahlreiche Mitarbeiter mit Handicaps haben interessante Karrieren vorzuweisen.

weiterlesen >>

23.12.2016. Franziska Heseners Augen sind sehr schwach. Trotzdem behält die junge Hauswirtschafterin bei der Arbeit im Bistro den Überblick. Auch auf dem elterlichen Hof in Werne im Kreis Unna packt sie mit an.

weiterlesen >>