Grundstein für Zusammenarbeit mit Airbus gelegt

Auf Einladung des europäischen Flugzeugbauers Airbus hat die bag if gemeinsam mit einigen ihrer Mitgliedsfirmen am 6. Airbus Disability Forum teilgenommen. Auf dem Forum für Airbus-Partner, das am 06.12.2017 in Toulouse stattfand, präsentierten die deutschen Inklusionsunternehmen ihre Angebotspalette und empfahlen sich für eine stärkere Zusammenarbeit in der Zukunft. Vor allem in Deutschland und Spanien will Airbus zukünftig enger mit Inklusionsunternehmen kooperieren.

Das 6. Airbus Disability Forum in Toulouse

Die Hamburg Group auf dem Airbus Disability Forum (von links): Michael Weden (Geschäftsführer Bergedorfer Impuls Betriebsstätten gGmbH), Carsten Möbs (Geschäftsführer Elbe-Werkstätten GmbH), Ulf Lübben-Lorenz (Betriebsleiter Elbe-Werkstätten GmbH), Anton Senner (Bergerdorfer Impuls Betriebsstätten gGmbH)

Podiumsdiskussion auf dem Airbus Disability Forum (von links): Cyril Gayssot (Vizepräsident UNEA), Peter Stadler (bag if/Geschäftsführer FAF GmbH), Jean-Marc Froger (Vorsitzender EuCIE)

Mit dem Disability Forum gibt Airbus seinen inklusiven Geschäftspartnern jedes Jahr die Möglichkeit, ihre Produkte und Dienstleistungen einem erweiterten Kreis von Kunden, Zulieferern und Partnern vorzustellen. Nachdem sich die Zusammenarbeit mit französischen Inklusionsunternehmen für Airbus über viele Jahre bewährt hat, sollen nun vor allem in Deutschland und Spanien neue Partnerschaften aufgebaut werden. Für eine erste Annäherung hat der Flugzeugbauer mit Standorten in ganz Europa einige unserer Mitgliedsunternehmen zum Disability Forum eingeladen. Zu den deutschen Inklusionsunternehmen, die ihre Angebotspalette in Toulouse vorstellten, zählten die AfB Group, der cba e.V., die Hamburg Group, die Kabel Technik Kiel GmbH und die Nomotec GmbH.

Im Rahmen des Disability Forums nahm auch EuCIE, der neue europäische Dachverband für Inklusionsunternehmen, die Gelegenheit wahr, um sich vorzustellen und den Austausch mit den internationalen Gästen zu suchen. Hierfür präsentierte Peter Stadler (bag if/FAF) auf einer Podiumsdiskussion die Arbeit von deutschen Inklusionsunternehmen und ging näher auf die Besonderheiten des deutschen Modells ein. Der EuCIE-Vorsitzende Jean-Marc Froger bekräftigte, wie wichtig die Kooperation mit anderen Unternehmensgruppen ist, und würdigte die Zusammenarbeit mit Airbus als richtungsweisend.

Auf Einladung der bag if hatte Airbus bereits an der diesjährigen bag if Jahrestagung in Potsdam mitgewirkt und die ersten Kontakte zu deutschen Inklusionsunternehmen aufgebaut. Das Disability Forum hat die gemeinsamen Ziele unterstrichen und den Grundstein für eine stärkere Zusammenarbeit in der Zukunft gelegt. Es gilt nun, konkrete Möglichkeiten der Zusammenarbeit auszuloten.

Weitere Bilder zum Airbus Disability Forum 2017 finden Sie auf der Facebook-Seite des bag if.